Sängerball 2011

Dez 29

Herrlicher Sängerball in Faßberg

Text: Volker Nickel

Schon zum zehnten Mal feierten die Sängerinnen und Sänger mit ihren Gästen im Soldatenheim „Haus Schlichternheide“ den närrischen Sängerball. In dem ausverkauften Haus hatten sich die Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Einige Originalitäten waren auch geplant, welche die Ballbesucher überraschen sollten. Eingeläutet wurde der Ball durch Liedvorträge der beiden Chöre. Speziell, das vom Klassikchor vorgetragene Lied „Hello Dolly“ mit den beiden Begleit-Damen Peter Schweden und Stephan Grenz begeisterte die Ballbesucher.

In seiner Begrüßung läutete der Vorsitzende Volker Nickel die karnevalistische Zeit in Faßberg ein und bedankte sich gleichzeitig bei allen Mitwirkenden für die umfangreiche Unterstützung. Besonders beleuchtete er in seiner Rede den jährlich wiederkehrenden „Faschingsentzug“, den man ja auf „Rezept“ kurieren könne. Nach der Eröffnung des Balls durch die Band SHOWLINE konnten die Gäste miterleben, wie eine vorwitzige Göre namens Katrinchen, in Person Bärbel Bruns, mit ihrem Vater, von Hedwig Sax dargestellt, für ein Kind schwierige Fragen löste. Als nächstes folgte der Auftritt eines kleinen Spitzbuben, der das Lied vom kleinen „Grünen Apfel“ sang. Vorgetragen von Stephan Grenz wurden bei vielen Männern wohl auch Erinnerungen wach. Keine geringeren, wie die zwei Faschingsurgesteine Hedwig Sax und „Kuddel“ Marquardt lösten gemeinsam ein Ratequiz. Was Wortverwicklungen ausmachen, konnten die Zuhörer erfahren und die beiden Vortragenden hatten die Lacher auf ihrer Seite. Völlig überraschend musste dann der Vorsitzende noch einen älteren Herrn ankündigen, der aus seinem Rentnerleben erzählte. Viele Gäste könnten durchaus persönliche Parallelen erkennen. Kurzweilig vorgetragen von „Kuddel“ war der Saal in hellem Aufruhr. Den krönenden Abschluss bildete auch in diesem Jahr wieder traditionell das Männerballett des Männerchores. Unter der Choreografie von Bettina Nickel tanzten die Männer zu dem Song „So ein schöner Tag (Fliegerlied)“. Hier stellte eine nette Dame im Bastrock und „leicht“ bekleidet auf einer einsamen Insel ein ausnehmend tänzerisches Ensemble dar. Manfred Bartz überzeugte wieder einmal durch seine umwerfende Grazie.

Zum Schluss kamen die Männer nach ihrem Flug natürlich auf der Insel an. Nach dem Programmende tanzte ein begeistertes Ballpublikum bis in den nächsten Tag. Weit nach Mitternacht beschloss der Männerchor Müden-Faßberg und Klassikchor Cantamus mit einem großen Schlusskreis den gelungenen Sängerball 2011.