Hofsingen 2013

Dez 29

Rund 500 Besucher freuten sich über Musik und Gesang

Außergewöhnliches Sommerkonzert

auf dem Bauernhof in Müden/Ö.

 

MÜDEN (voni) | Bereits zum elften Mal haben Sänger des Männerchores Müden Faßberg mit ihrer Dirigentin Bettina Nickel und dem Projektchor 2012 unter der Leitung von Herbert Wenzel zum Singen und Musizieren auf den Bauernhof eingeladen. Bei schönem Sommerwetter folgten die teilnehmenden Chöre sowie Gäste und Zuhörer gerne dieser Offerte. Nach einer Einstimmung durch die Musikgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Müden und umrahmt durch den Männerchor konnte zum Veranstaltungsbeginn vor vollem Haus der Vorsitzende, Volker Nickel, die Begrüßungsworte sprechen.
Mit dem Lied Erlaube mir, feins Mädchen hatten die Männer bereits den Programmreigen, mit ihrer Chefin Bettina Nickel eröffnet. Es folgten danach noch weitere zwei Lieder, wobei es das Lied Im schönsten Wiesengrunde von Manfred Bühler besonders den Zuhörern angetan hatte. Für den gelungen Auftritt bedankten sich die Gäste mit begeisterter Anerkennung. Ausnehmend gut gefiel den Zuhörern im weiteren Verlauf der Chor Pro arte musica aus Winsen an der Aller mit ihrem Dirigenten Thomas Dust, die mit makellosen und gut gestalteten Liedvorträgen das Publikum beschwingten. Am Ende ihres Auftrittes trugen die Chormitglieder Wohlauf in Gottes schöne Welt von Rainer Butz vor und waren sich des ausgiebigen Beifalls sicher.
Danach sang der Celler Frauenchor, die erstmals an diesem Hofsingen mit ihrer jungen Dirigentin Sina Schmidt teilnahmen. Die Frauen stellten sich mit insgesamt sechs Liedern vor und begeisterten die Gäste mit dem Abschlusslied Der Spielmann . Der Dank wurde mit hinreichendem Applaus zum Ausdruck gebracht. Danach führte der Volkschor Thalia unter seinem Dirigenten Eberhard Achilles seine Songs auf. Zum Ende wurde Wohlauf, noch getrunken den funkelnden Wein intoniert und von den Zuhörern bewundernd angenommen und mit langem Klatschen bedacht.
Im zweiten Block beschwingte zunächst die Singgemeinde Munster mit von Michael Penkuhn-Wasserthal arrangierten Chorsätzen. Mit ihrem letzten Lied Über den Wolken wiegten sie die Zuhörerschaft im wahrsten Sinne des Wortes in den Wolken und waren sich der Auszeichnung sicher. Danach sang in freundschaftlicher Verbundenheit der Männergesangverein Eschede unter der Leitung von Ralph Döding. Mit Schunkelliedern und Klavierbegleitung wurde das Publikum begeistert. Der absolute Knaller war das Lied Keine Frau ist so schön wie die Freiheit , schauten doch einige anwesende Männer verschmitzt aus den Augen. Als nächste trat der Projektchor 2012 auf. Die Lieder Es weht ein Wind und Über sieben Brücken musst du gehn standen beim Publikum in der Gunst und wurden entsprechen mit Akklamationen bedacht. Der krönende Abschluss war aber der englische Satz Somewhere over the rainbow von Herbert Wenzel arrangiert.
088Als vorletzte Chor sangen die Gastgeber mit ihrer Chorleiterin Bettina Nickel. Zunächst schickten sie die Zuhörer mit dem Lied Mach mal Urlaub in die Ferien. Den Abschluss bildete in diesem Jahr der Chorsatz Hammerschmied . Es geht in diesem Lied um die lustigen Schmiedegesellen, von Wolfgang Krause mit Ambos und Hammerschlag dargestellt. Das Publikum war begeistert und spendete lang anhaltenden Applaus. Nach dem Dank an die Chorleiter durch Volker Nickel endete der wunderschöne Nachmittag mit der Melodie Kein schöner Land aller Chöre. Dies rundete den herrlichen Nachmittag ab.