Wir heissen Sie herzlich willkommen!

Wir heissen Sie herzlich willkommen!

Ich freue mich über Ihr Interesse. Sie treffen hier zwei überaus engagierte Chöre an, welche die Freude am Singen über die Gemeindegrenzen hinaus tragen. Bei aller Euphorie darf ich Ihnen nicht verschweigen, dass uns Nachwuchssorgen plagen. Wenn die Chormusik auch weiterhin unsere Herzen erfreuen soll, dann brauchen wir Sänger aller Altersklassen im Männerchor und Männer und Frauen in unserem Klassikchor „Cantamus„. Haben Sie Lust zum Mitmachen, dann können Sie den Vorstand jederzeit unter den genannten Adressen erreichen. Ein umfangreiches Musikrepertoire wird durch die Sängerinnen und Sänger zum Besten gebracht. So gehören die Unterhaltungsmusik, volkstümliche Lieder mit Volksweisen aus aller Welt und klassische Chöre aus Opern oder Operetten und Messen dazu.

Grandiose Auftritte zeugen vom großen Engagement:

  • Das jährliche Hofsingen und Musizieren mit Chören,
  • Die „Deutsche Messe„ von Franz Schubert mit Sinfonieorchester,
  • Klassikkonzert „In Memoriam Mortuorum„ mit Bläsern des KON – Orchesters,
  • „Der Stern von Bethlehem„ von J.G. Rheinberger mit großem Orchester,
  • Solistenkonzerte wie: Die WinterreiseDie schöne Müllerin, Schwanengesang und vieles mehr.

Unter dem Motto „Singen kann man allein, doch schöner ist’s im Verein“ lade ich sie herzlich zu uns ein.

Ihr

Unterschrift Volker Nickel

Interessante und einzigartige Chorfahrt zur Domstadt Magdeburg

Posted by on 13:03 in Aktuell, Chor, Chor-Reisen, News | Keine Kommentare

Sängerinnen, Sänger und Gäste vom Männer- und Cantamuschor waren vor einigen Tagen schon früh auf den Beinen, um die schöne Dom- und Landeshauptstadt Magdeburg zu besuchen. Schon direkt nach der Ankunft ging es los mit der Besichtigung des an der Elbe gelegenen Stadtbereiches. Nach dem Mittagessen im Alten Rathaus stand der geführte Besuch des alt-ehrwürdigen Domes St. Mauritius und Katharina auf dem Programm. Der Magdeburger Dom ist der erste gotisch konzipierte Bau einer Kathedrale auf deutschem Boden, einer der größten Kirchenbauten Deutschlands überhaupt und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Landeshauptstadt Magdeburg. Eine weitere besondere Sehenswürdigkeit war danach die „Grüne Zitadelle“. Ein Wohn- und Geschäftshaus, von keinem geringeren konzipiert und erbaut, als Friedensreich Hundertwasser. Nach nur zwei Jahren Bauzeit steht seit dem 3. Oktober 2005 die Grüne Zitadelle unübersehbar am Breiten Weg – Hundertwassers Entwurf einer „Oase für Menschlichkeit und für die Natur in einem Meer von rationellen Häusern“. Bei bestem Wetter ging’s danach zum Kaffee Köhler. Bei Kaffee und Kuchen gab es noch interessante Gespräche über die schöne Stadt Magdeburg. Ab 18.00 Uhr fuhr der Bus die Teilnehmerschar wieder zurück in die Heide und man war sich gewiss, auch im nächsten Jahr eine Stadt zu besuchen.

Die Teilnehmer des Ausfluges

69. Vatertagswanderung nach Reinigen in die Gaststätte „Zum Wietzetal“

Posted by on 12:01 in Aktuell, Events, News | Keine Kommentare

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.